Uriah Heep: Die Stehaufmännchen des Rock’n’Roll (Südkurier)

Wenn eine Rockgruppe das Attribut „unverwüstlich“ verdient, dann Uriah Heep, die 1969 in London gegründete Combo um den Leadgitarristen Mick Box. Sehr häufig meinte es das Schicksal nicht gut mit dieser Band: 1975 starb ihr langjähriger Bassist Gary Thain an einer Überdosis Heroin, 1985 ihr Ex-Sänger David Byron an den Folgen seines übermäßigen Alkoholkonsums, 2013 Bassist Trevor Bolder an Krebs. Und die Überlebenden gingen durch alle Höhen und Tiefen des Rock-Business: In den 1970-er Jahren ein sehr begehrter Live-Act, tingelten sie in den darauf folgenden Jahrzehnten durch die Stadthallen auch der allerkleinsten Provinzstädte, mehr oder weniger ignoriert von der Rock-Mainstream-Presse……………

Klick ins Bild für den ganzen Bericht:

tuttlinger Hallen

Ein Kommentar zu „Uriah Heep: Die Stehaufmännchen des Rock’n’Roll (Südkurier)

  1. Besser kann man einen Artikel nicht schreiben ! Oft wird viel Blödsinn verfasst von Redakteuren, die oftmals keinerlei Ahnung haben. Abgesehen von der positiven Berichterstattung, die einen Heep-Anhänger natürlich freut, scheint sich der Verfasser auch echt gut auszukennen. Meine uneigeschränkte Zustimmung.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s