Uriah Heep Live 3.5.13 – Pressebericht vom Musical Observer

Rock-Historie in der Provinz: Für wenige Auftritte haben sich die britischen Rock-Dinos URIAH HEEP mit ihrem Ex-Sänger JOHN LAWTON wieder vereint. In unseren Breiten war diese historische Kombi- nation am 3. Mai an eher ungewöhnlichem Ort zu bewundern: In der Schalterhalle des Provinzflughafens Mönchengladbach.

Check-in-Schalter in eher sprödem Achtziger-Jahre-Ambiente sind eigentlich so gar nicht Rock n’ Roll. Das Publikum störte das nicht. Die Abflughalle war mit 400 Fans picke packe voll. Und die gebotene Kombination und das zugehörige Programm dürften HEEP-Fans auch so schnell nicht mehr zu hören bekommen. LAWTON vertritt den etatmäßigen, derzeit erkrankten HEEP-Fronter Bernie Shaw nur für ein paar Konzerte. Von 1976 bis 1979 war LAWTON im Ausklang der klassischen HEEP-Phase Sänger der Band und veredelte die Alben „Firefly“, „Innocent Victim“ und „Fallen Angel“. Auf diesen und natürlichen den Klassikern lag naturgemäß der musikalische Schwerpunkt des Abends. So zeigte LAWTON etwa mit „The Hanging Tree“ , „Fallen Angel“ oder der Ballade „Sympathy“, dass er stimmlich immer noch erstklassig liefern kann. Aber auch bei der Eröffnungsnummer „Against the odds“ – 1995 von seinem Nach-Nachfolger Shaw eingesungen – macht er eine glänzende Figur.  Weiter geht es hier……….

Ein Kommentar zu „Uriah Heep Live 3.5.13 – Pressebericht vom Musical Observer

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s