Heroes Of Rock 2013 / 23.03.2013 in Köln–ein Konzertbericht von Jochen v. Arnim

Nennt man sein Event Heroes Of Rock, dann muss man auch etwas bieten, das dem Namen halbwegs gerecht wird und subjektiv betrachtet fallen jedem Leser da sicherlich viele unterschiedliche Bands ein. Trotz allen individuellen Geschmacks trifft das Billing im Kölner Tanzbrunnen aber sicherlich eben vorgenannte Voraussetzung. Die Organisatoren dieses kleinen Festivals hatten sich Namen ausgesucht, die über jeden Zweifel erhaben sind: Uriah Heep, Bonfire, AC/DC, Deep Purple und Rainbow. Waren die beiden erstgenannten Bands noch im Original angereist, so gab es für die anderen zumindest mal spitzenklassigen Ersatz in Form zweier Tribute-Bands, namentlich Demon’s Eye und Barock. Insgesamt also eine feine Mischung für einen unterhaltsamen Abend in der Domstadt am Rhein. Einziges wirkliches Novum für den Rezensenten war die Band Barock, alle anderen haben schon früher mal auf dem Zettel gestanden, wenngleich das letzte Zusammentreffen mit den Ingolstädtern von Bonfire viele, viele Jahre zurückliegt. Allerdings boten auch die schon häufiger gesehenen Combos die eine oder andere Novität, aber dazu später mehr……………………………………………………………

Klick Bernie um den ganzen Artikel von Jochen von Arnim zu lesen:

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s