JOHN LAWTON + ROCK CLASSIC ALLSTARS, Bochum (Zeche), 16.05.07 – Review von Horst Weilacher

Der Tag begann um 9 Uhr mit der Abfahrt in Pforzheim in Richtung Bochum.
Es erwarteten uns 385 km laut Routenplaner, was ja noch geht. Die Fahrt verlief recht unkompliziert und stressfrei, sodaß wir um ca 14 Uhr Im Foyer des Hotels standen. An der Rezeption meldeten wir uns an, einen kurzen Moment stand ein junger Mann neben uns, der uns bekannt vor kam, wie sich später noch herausstellen sollte.
Nach der Anmeldung gingen wir Richtung Hotelbar, wo sich bereits einige Fans tummelten, wie wir glaubten auch die Stay On Top Leute. Dies war tatsächlich so! Zunächst standen wir etwas ungläubig vor den Leuten, denn die Meisten kannte man bisher nur von Bildern und Mailing…

Da waren Gitta, ihre Freundin Susi, Ralf und …..John !
Mittendrin und unauffällig zwischen all den Fans – ein völlig lockerer John Lawton, der den Kontakt zu seinen Fans sucht. Auch Iris kam später dazu, wie auch Vroni und Max, weitere SOT-ler. Es waren auch Fans der RCA-Band da, der Fanclub der Rock Classic Allstars Bochum.
Zunächst einmal war grosses Hallo angesagt und John nahm richtig die Spannung gleich raus, indem er mich am Arm nahm und zu einem Foto posierte, das Ralf sofort festhielt. Mein erstes Foto mit John überhaupt !!
Früher stand ich immer hinter der Kamera… Überhaupt war die Stimmung sehr gut und es wurden lockere Gespräche geführt. Sogar Die LHS waren für John und Iris ein Thema, da sie Näheres zum Comeback in Bad Segeberg von uns wissen wollten. Wir erzählten bereitwillig, was wir wussten. Interessiert hörten alle zu.

Dann so gegen 15 Uhr war dann Soundcheck für John angesagt. So fuhren Gitta (als Fahrerin) und Ralf mit John ,Iris und John Springgate (Glitter Band) zusammen hinter der Managerin der Veranstaltung Richtung Zeche zur Probe.
Der Soundcheck dauerte etwa bis 17 Uhr, dann kamen alle zurück ins Hotel. Wir Fans haben uns dann noch etwas frisch gemacht, umgezogen und sind dann in ein nahe liegendes Restaurant gegangen, um uns noch etwas für den bevorstehenden Abend zu stärken. Von dort aus fuhren wir alle zusammen in einem Taxi zur Zeche. Wir, das waren Gitta, Susi, Roswitha, Ralf und Horst.

Angekommen bei der Zeche so gegen 19.45 Uhr war schon einiges los. Da wir ja bereits Eitrittskarten hatten, konnten wir direkt zum Eingang, wo auch gross stand: Ausverkauft! Zum Glück hatten wir uns die Karten rechtzeitig bestellt…
Ralf musste sich dann als Einziger einer grösseren Kontrolle unterziehen, da er auch die grösste Tasche dabei hatte. Aber er durfte soweit alles Wichtige mitnehmen, was uns auch freute, denn schliesslich hatten wir ja Einiges vor…
Gitta, Ralf und Horst trugen ein eigens von uns zusammen kreirtes T-Shirt mit einem tollen Bild von John und der Aufschrift „Music Is John Lawton“ , absolute Unikate.
So waren wir jetzt bestens gerüstet für die Show und begannen, uns durch die Menge in Richtung Bühne durch zu kämpfen, was relativ leicht möglich war. Die Leute dort waren wirklich sehr diszipliniert und alles verlief ohne Schwierigkeiten!
Pünktlich um 20 Uhr begann die Show!

Die Show begann mit den angesagten Klassikern aus den 70ern und es ging auch weiter mit Songs der GLITTER BAND, SWEET oder Rockklassikern von Toto,Foreigner,Argent, Status Quo, Whitesnake usw.
Die Besetzung der Band versprach eine grosse Vielfalt an Rock-und Popmusik, was auch wirklich gehalten wurde.

Die Band bestand aus:
Niko Arvanitis und Peter Szigeti an den Gitarren (beide Ex-Warlock)
Wolla Böhm – Gitarre (ex U.D.O.)
Jörg Andraczek – Bass (Powergod)
Jeff Brown – Bass (ex-Sweet)
Jürgen Reinert – Drums
Barney Brands,Thomas Frerich – Keyboards
Gary Moberley – Keyboard (ex Bee Gees Band)
Holger Auer, Bernd Martin, Jeanette E.A.– Backing-Vocals

Die Hauptacts wurden zu etwa gleichen Teilen vergeben an JOHN LAWTON sowie JEFF BROWN (ex-Sweet) – JOHN SPRINGGATE (ex-Glitter Band) und JOHN VERITY (ex-Argent)
Ergänzt wurde der Leadgesang mit einzelnen Nummern des Background-Sängers HOLGER AUER, der ebenso glänzen konnte.

Insgesamt betrachtet kamen alle anwesenden Gäste auf ihre Kosten, denn die Vielfalt der gespielten Klassikern war eine reine Hitparade der 70er und auch 80er Jahre.
Jeder, der mal in Bochum verweilt und die Möglichkeit hat, in ein Konzert der Rock Classic Allstars zu gehen, sollte dies auch tun. Es ist eine wunderbare „Auffrischung“ der guten alten Musik-Zeit.

Dieser Bericht soll als Ergänzung des tollen Konzertberichts von Ralf dienen und vielleicht auch etwas Lust auf einen Besuch in Bochum in derZeche machen.

Euch allen, die dabei waren noch mal ein herzliches Dankeschön für die tolle Zeit und für Euch daheimgebliebenen Leute wünsche ich eine Fortsetzung dieser Reihe mit JOHN !!!

Euer Horst.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s